Zum Hauptinhalt springen

Sandsteintröge der Grunermühle neu bepfl

Sandsteintröge der Grunermühle neu bepflanzt

Fleissige Helfer waren am Wochenende am Mühlstein, genauer an den Sandsteintrögen der Grunermühle zu gange. Unsere Mitglieder Eva Bablick-Hoffmann und Joachim Hoffmann haben die beiden Sandsteintröge am Mühlstein der Grunermühle winterlich bzw. adventlich bepflanzt.   Es sieht wunderschön aus. Vielen Dank für so viel Engagement.

Vertragsabschluss Mühlgraben perfekt

Vertragsabschluss Mühlgraben perfekt

Wie bekannt, war eines der Anliegen der Vereinsgründung vor 10 Jahren die Sicherung und Bewässerung des Mühlgrabens. Nachdem vor 3 Jahren seitens der Unteren Wasserbehörde die Erlaubnis zur Bewässerung des Mühlgrabens unter verschiedenen Auflagen erteilte wurde, konnten nach vielen Gesprächen und Abstimmungen alle Hürden genommen werden. Mit der Stadt Friedrichsdorf wurde ein Vertrag ausgehandelt, der […]

Köpperner Mühlgraben Reinigung am 8.11.

Köpperner  Mühlgraben Reinigung am 8.11.2014

  Die Mühlgraben-Reinigung des Vereins “Lebendiges Köppern e.V.” in diesem Herbst zum 20.Mal ! Alles wie immer und doch wieder neu. Super-Wetter, besser als beim Lindenfest ! Besonders starke Helfer ! Eine ausgereifte Reinigungstechnik: Mähen am Abend vorher im Bereich Farnbach bis Dreieichstraße ( Michael Röser und Harald Kühn), am Tage selbst ab 9 Uhr […]

Standorte der Köpperner Mühlen

Standorte der Köpperner Mühlen

Die Wasserkraft des Erlenbaches bestimmte über viele Jahrhunderte das Leben in Köppern. Besondere Bedeutung kam dabei der Tannenmühle oder Grunermühle zu, deren Belehnung 1269 an den Müller Printsac die erstmalige Erwähnung Köpperns bedeutete.  Unser Mitglied Joachim Hoffmann hatte die Idee zu dieser Mühlenkarte, die er mit viel Engagement auch umsetzte. Dafür möchten wir ihm herzlichen […]

Ausflug zur Schiffsmühle nach Ginsheim-

Liebe Mühleninteressierte, Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl wird der Ausflug  abgesagt; wir werden zu einem späteren Termin einen erneuten Versuch unternehmen. wir möchten an diesem Tag , dem Deutschen Mühlentag, einen Ausflug zur Schiffsmühle nach Ginsheim unternehmen. „Über mehrere Jahrhunderte hinweg arbeiteten Schiffsmühlen im Rheinstrom vor Ginsheim. Bis zu 21 dieser schwimmenden Kleinbetriebe zur Getreideverarbeitung waren […]

Köpperner Glückssteine und was daraus fo

Köpperner Glückssteine und was daraus folgte

Nachfolgend veröffentlichen wir den Erlebnisbericht von Georg Diederichs aus Offenbach, der mit seiner Frau Anfang Januar zu Besuch in Köppern weilte. „Am Sonntag, den 05.01.2014, waren meine Frau und ich zu Besuch in Köppern. Als wir durch den Ort bummelten, hörten wir plötzlich von der anderen Straßenseite Kinderstimmen: “Steinverkauf! Steinverkauf!” Zwei Mädchen im Alter von […]

Nachreinigung im Mühlgraben

Nachreinigung im Mühlgraben

Ein Häuflein von 5 Aufrechten hat am Mittwoch, dem 12.11.13, bei strahlendem Herbstwetter unter dem Schrei der Kraniche in knapp zweistündiger Arbeit den verbliebenen  Rest der Laubhaufen im hinteren Mühlgraben beseitigt. Liebe Mühlgrabenenthusiasten, ich habe soeben die Bilder von der Extra-Reinigung des Mühlgrabens gesehen und bin völlig überrascht davon. Ich möchte mich auf diesem Wege […]

Erneute Reinigungsaktion im Mühlgraben i

Erneute Reinigungsaktion im Mühlgraben in Köppern hilft beim Erhalt des Bodendenkmals und bei der Erinnerung an die große Mühlentradition im Ort

Von der dreijährigen Mia Stock bis hin zum Ortsvorsteher Karl Fröhlich folgten diesmal 15 Köpperner und zwei Rodheimer dem Aufruf des Vorstandes für eine neuerliche Reinigungsaktion. Der Verein Lebendiges Köppern e.V. kümmert sich unter der Führung von Hajo Winter bekanntlich seit fast zehn Jahren um die Säuberung des 700jährigen Bodendenkmals. Wenngleich das Wetter für die […]

Besuch der Ölmühle in Niederdorfelden am

Besuch der Ölmühle in Niederdorfelden am 8. September 2013

Im Rahmen des „Tages des offenen Denkmals“ am 8.September gab es für uns die Möglichkeit, die Ölmühle in Niederdorfelden zu besichtigen. Am Rande der Hofreite der Familie Britz, jenseits des Mühlgrabens, befand sich um die Jahrtausendwende ein kleines, stark beschädigtes Fachwerkgebäude. Nur wenigen Einwohnern und einer Hand voll Denkmalschützer war bekannt, dass hier ein historisches […]