Köpperner Glückssteine und was daraus folgte

Nachfolgend veröffentlichen wir den Erlebnisbericht von Georg Diederichs aus Offenbach, der mit seiner Frau Anfang Januar zu Besuch in Köppern weilte.

„Am Sonntag, den 05.01.2014, waren meine Frau und ich zu Besuch in Köppern. Als wir durch den Ort bummelten, hörten wir plötzlich von der anderen Straßenseite Kinderstimmen: „Steinverkauf! Steinverkauf!“ Zwei Mädchen im Alter von vielleicht 8 Jahren hatten Kieselsteine gesammelt, diese mit eigenen Motiven bemalt und boten sie für 50 Cent das Stück als Glückssteine an.

Glückssteine

Meine Frau und ich fanden diese Aktion so sympathisch, dass wir den Mädels 2 Steine abgekauft haben. Denn so ein bisschen Glück kann man/frau doch gerade zu Beginn des Neuen Jahres gut gebrauchen – und das erst recht, wenn es auf so nette und sympathische Art daherkommt! Unabhängig davon ist es auf jeden Fall auch ein Stück „lebendiges Köppern“…“

Der Besuch in Köppern sowie die Begegnung mit den beiden Mädchen hat Georg Diederichs inspiriert, sich spielerisch mit dem Mühlrad als Köpperner Wappen zu beschäftigen. Dazu wieder Georg Diederichs:

„Als grafische Vorlage für „Köppi“ diente mir das Köpperner Wappen. Ansonsten habe ich ein Faible für Comic- und Werbefiguren sowie für Maskottchen aller Art. Dieses Interesse und die Verbundenheit zu Köppern führten letztlich zum Entstehen der lustigen Figur „Köppi“…“

Köppi

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Mühlen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Köpperner Glückssteine und was daraus folgte

  1. Georg Diederichs sagt:

    Vielen Dank für die Veröffentlichung meines kleinen Erlebnisberichts rund um die Glückssteine von Köppern. Und natürlich auch für die Veröffentlichung von „Köppi“. Vielleicht schafft es das lustige Kerlchen ja tatsächlich zum Maskottchen…?! Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen.

  2. Georg Diederichs sagt:

    Gibt es denn so gar keine Meinung zum Maskottchen „Köppi“…? Ist die Figur derart daneben, dass man sie am besten ignoriert?! Oder gibt es gar soetwas wie eine „stillschweigende“ Zustimmung?! Oder interessiert das hier sowieso niemanden?! Ich will mich ja nicht wichtig machen, möchte aber trotzdem nochmal nachhaken. Deshalb: Come on Köppern! Meinung ist gefragt…!! „Gefällt mir“ oder „Kann weg“…

  3. Köppi sagt:

    Hallo,

    also, ich finde ihn ja ganz sympatisch, darf gerne öfters in Erscheinung treten!

    • Georg Diederichs sagt:

      Danke für dieses nette Feedback! Und dass „Köppi“ ruhig öfter in Erscheinung treten darf – ja, gerne. An mir soll’s nicht liegen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.