Kalender_03_2013

Köhlermühle

Köhlermühle

Erster nachweisbarer Müller war Johann Caspar Ehmann aus Mühlheim a. M., Ortsbürger 1721. Die Köhlermühle  war zuerst wohl eine Mahlmühle, dann sicher auch als Papiermühle genutzt .An der vorderen Giebelseite befand sich das Mühlrad.

Der Mühlgraben floss unterhalb um die Mühle herum und speiste danach die Quirinsmühle. Wahrscheinlich wurde die Köhlermühle ab  1934 als Wohnhaus genutzt.  Doch lieferte das Mühlrad noch lange Zeit elektr. Strom für die Wollspinnerei Foucar. Erst in neuerer Zeit erfolgte der  Abbau des Mühlrades. Es handelte sich um ein oberschlächtiges Mühlrad

Wenn Sie die “Die schöne Müllerin” auf einer historischen Aufnahme hören möchte, sei Ihnen  folgender Link empfohlen.

Texte z.T vollständig aus „Köppern von A-Z“ von August Will entnommen