Abendglanz auf der ehemaligen Wollspinnerei Gauterin

“Mahlmühle, Cappesen-, Lebeau-mühle, Böhrersmühle,Wollspinnerei Gauterin

1652 wird Kilian Cappes neuer Nachbar in Köppern und Mühlenbesitzer. Er starb 1691. Seine Erben veräußern die Mühle, und 1705 wird Müller Werner Marck genannt, verh. mit einer Enkelin des Kilian Cappes. Ob dessen Sohn Johann Georg Marck nachfolgte, ist unklar.

Erst mit Frédéric Lebeau erscheint ein neuer Besitzer, Bürger in Friedrichsdorf und Besitzer einer Wollspinnerei in Köppern. Auf ihn ist der Name “Lebeau¬mühle” zurückzuführen.

Nächste Besitzer dieser Wollspinnerei sind August Louis Gauterin und sein Sohn Louis Friedrich Gauterin.”

Entnommen aus: Köppern von A bis Z. Autor: August Will

Photo: Uta Petry