Ihr Konzept für ein lebendiges Köppern – Einladung zum Austausch an die Kandidatinnen und Kandidaten zur Bürgermeisterwahl 2021

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Verein Lebendiges Köppern, hat sich 2004 u.a. auch zu dem Zweck gegründet, an der „geschichtsbewussten Entwicklung des Stadtteils“ Köppern und dem „Schutz und Erhalt von historisch bedeutsamen Einrichtungen“ mitzuwirken. Wir engagieren uns zur Steigerung des Allgemeinwohls im Stadtteil Köppern mit der Maßgabe, dass das soziale Miteinander gefördert wird und gleichzeitig historische, kulturelle sowie Natur und Umweltaspekte Beachtung finden. Kurz: Wir engagieren uns bei allen unseren Aktivitäten mit dem Blick auf eine lebendige und nachhaltige Entwicklung zum Wohle Köpperns.

Am 14. März 2021 wählt Friedrichsdorf eine neue Bürgermeisterin oder einen neuen Bürgermeister. Sie kandidieren. Wir denken, dass es Ihnen wichtig ist die Vereine in Friedrichsdorf zu unterstützen und daher möchten wir Ihnen unsere Aktivitäten vorstellen.

Da es dieses Mal schwierig ist, die Kandidatinnen und Kandidaten live zu erleben, möchten wir Sie mit diesem Brief zu einem schriftlichen Austausch einladen, den wir auf unserer Vereins-Homepage veröffentlichen möchten. www.lebendiges-koeppern.de

Hier einige Beispiele unseres Engagements:

      1.   Das Köpperner Lindenfest wurde schon zehn mal gefeiert. Hierbei hilft uns die Stadt mit der Verkehrsumleitung und Sperrung der Köpperner Straße: https://www.lebendiges-koeppern.de/2019/10/4948

      2.     Teile des alten Mühlgrabens wurden nach vielen Jahren und zähem Ringen mit der Stadt und den Behörden erfolgreich mit ca. 60.000 € des Vereins wieder bewässert. Diese Investition zum Allgemeinwohl dient sowohl der Pflege des behördlich anerkannten Denkmals als auch der immer wichtiger werdenden Grundwasserversickerung. Die Stadt unterstützte uns von Beginn an bei der Reinigung: https://www.lebendiges-koeppern.de/2018/09/einweihung-wiederbewaesserung-des-muehlgrabens

      3.     Für eine größere Ortslinde, die die Stadt gepflanzt hat, spendeten nach einem Aufruf von uns über 100 Bürgerinnen und Bürger ca. 6000 €. Wir treffen uns dort jährlich zum Lindengeburtstag: https://www.lebendiges-koeppern.de/2019/01/lindengeburstag

      4.     Wir haben den historischen Borntrog saniert und mit ihm als Brunnen einen schönen Punkt zum Verweilen geschaffen. Hier benötigen wir weiterhin die Unterstützung der Stadt bei der Bewässerung im Frühjahr und der Pflege bis zum Herbst: https://www.lebendiges-koeppern.de/2017/05/der-historische-koepperner-borntrog-plaetschert-wieder

      5.     Einen historischen Film aus den Fünfziger Jahren über Köppern haben wir gerettet und einen aktuellen Film über Köppern mit all seinen Vereinen, Betrieben und Institutionen gedreht: https://www.lebendiges-koeppern.de/2017/01/filmvorfuehrung-koeppern-wie-es-damals-war

      6.     Mit „Köppern blüht“ kümmern wir uns seit vielen Jahren um mehrere Beete und um den Blumenschmuck an zwei Erlenbachbrücken: https://www.lebendiges-koeppern.de/2016/06/koeppern-blueht-auf-2/

Wir würden nun gerne von Ihnen als Kandidaten wissen, inwieweit Sie unsere Anliegen, den Ortsteil Köppern in dem beschriebenen Sinne „lebendig“ und nachhaltig zum Wohle Aller zu gestalten, unterstützen.  

Köppern verändert sich stark. Seit zwei Jahren beschäftigen wir uns mit dem Kirchgarten hinter der Ev. Kirche und seiner Neugestaltung. Hier finden Sie die Darstellung unserer Vorschläge: https://www.lebendiges-koeppern.de/2019/08/plan-und-gemuetlichkeit-im-koepperner-kirchgarten

Aktuell gibt es große Projekte in Köppern z.B. die Baulandentwicklung der Backesgärten, die Entwicklung des Geländes der Wollspinnerei Gauterin (Lebeaumühle) und des Baugebietes „Erlenkunzen“ zwischen dem Gewerbegebiet Köppern Nord-Ost und der Wohnbebauung. Folgende Fragen dazu, wie hier das Allgemeinwohl und die privaten Interessen zusammenzubringen sind, haben wir dazu an Sie:

1.     Welche Vorstellungen haben Sie aus städtebaulicher Sicht für die Entwicklung der Backesgärten, der Lebeaumühle und der „Erlenkunzen“? 

2.     Welche Konzepte haben Sie, um in diesen zentralen neuen Wohngebieten soziale, ökonomische und ökologische Anforderungen erfolgreich umzusetzen? 

3.     Wie kann dort – jenseits von sozial gefördertem Wohnungsbau – bezahlbarer Wohnraum entstehen? 

4.     Wie lassen sich öffentliche Grünflächen in das Konzept integrieren? 

5.     Welche Vorschläge haben Sie zum ökologischen Bauen dort?

6.     Was ist Ihr Verkehrskonzept der Zukunft für Köppern gerade auch mit Blick auf die Wohnungsbauvorhaben?

7.     Wie wollen Sie sich für die Erhaltung historisch wertvollen Baubestands in Köppern einsetzen?

Wir laden Sie ein zu diesen Fragen konkret an den Beispielen 

A Backesgärten und

B Lebeaumühle 

schriftlich Stellung zu nehmen und freuen uns auf Ihre kurzen und prägnanten Antworten.

Wir möchten Ihre Antwort dann zusammen mit unserem Brief und den Antworten der anderen Kandidatinnen und Kandidaten auf unserer Homepage ab dem 15. Februar veröffentlichen.

Bitte senden Sie uns daher Ihre Antworten bis zum 12. Februar zu. Wir sind gespannt und freuen uns darauf.

Herzliche Grüße ihr Verein Lebendiges Köppern

Reiner Stock, Michael Röser, Eckhard Kowalski, 

Harald Kühn, Bernd Jäger, Uta Petry, Richarda Schiefelbein, 

Gusti Schinz, Jochen Wendl, Hajo Winter, Karin Ziehm, Björn Zimmer

Vorstand

Lebendiges Köppern e.V.