Stadtradeln; wir machen mit

Liebe Mitglieder, liebe Köpperner und Friedrichsdorfer,

Hiermit möchten wir Sie dazu aufrufen, sich an dieser Aktion für mehr Lebensqualität, Radförderung und Klimaschutz zu beteiligen. Jeder, ob Jung oder Alt, kann mit seinen gefahrenen Kilometern, egal ob Kurzstrecke oder ein längerer Ausflug, daran teilnehmen.

Zeigen Sie damit Ihr Engagement für unsere Region und melden Sie sich als Teilnehmer unter “Lebendiges Köppern“ an. Die Anmeldung ist kinderleicht und erfolgt über www.stadtradeln.de/friedrichsdorf  in wenigen Schritten.

Gerne helfen Ihnen Richarda Schiefelbein und Michael Röser bei der Anmeldung, sollten sich kleinere Probleme ergeben.

Auszug Homepage Stadt Friedrichsdorf:

„Vom 30.08. bis 19.09.2020 beteiligt sich Friedrichsdorf gemeinsam mit Oberursel, Bad Homburg und dem Hochtaunuskreis am STADTRADELN, einer jährlich stattfindenden, bundesweiten Aktion. In diesem Zeitraum sind alle Bürgerinnen und Bürger aufgerufen für mehr Lebensqualität, Radförderung und Klimaschutz in die Pedale zu treten. Vereine, Firmen und andere Einrichtungen, aber auch Privatleute können sich als Gruppe oder auch als Einzelperson anmelden und um die Wette radeln.

Die Anmeldung erfolgt über das Internet unter www.stadtradeln.de/friedrichsdorf .

Unter den Teilnehmern werden am Ende attraktive Preise verlost, unabhängig von den gefahrenen Kilometern. Darüber hinaus werden die aktivsten Teilnehmer und Gruppen gesondert ausgezeichnet. Darüber hinaus werden beim STADTRADELN bundesweit die fahrrad-aktivsten Städte, Gruppen und Teilnehmer ausgezeichnet.

Am komfortabelsten geht die Teilnahme mit der STADTRADELN-App. Dann werden die gefahrenen Kilometer automatisch registriert. Diese können aber auch über einen Internetzugang gespeichert werden oder auch analog, ohne Internetanschluss.

Das Klimabündnis hat die Kampagne 2008 gestartet. Ziel von Stadtradeln ist es, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, ein Zeichen für vermehrte Radförderung in der Kommune zu setzten – und letztlich Spaß beim Fahrradfahren zu haben! Kommunalpolitikerinnen und -politiker als die lokalen Entscheidungsträger in Sachen Radverkehr können „erfahren“, was es bedeutet, in der eigenen Kommune mit dem Rad unterwegs zu sein und dann Verbesserungsmaßnahmen anstoßen bzw. umsetzen.

Gesucht wird auch ein STADTRADELN-Star, der öffentlichkeitswirksam in diesem Zeitraum ganz auf seinen PKW verzichtet. Über die Meldeplattform RADar! können Teilnehmende zudem störende oder gefährliche Stellen der Kommune melden. Ausführliche Informationen sind unter www.stadtradeln.de abrufbar.“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.