„Shanty“ – was ist das eigentlich?
„Shantys“ sangen die Seeleute, um bei der Schinderei an Bord im Rhythmus der Arbeit zu bleiben, denn die schwere Arbeit auf den Segelschiffen und Fregatten war nur gemeinsam zu schaffen. Anker lichten, Wasser abpumpen, das Schiff mit Tauen an der Pier verholen, das alles ging mit „Armstrongs Patent“, d.h. mit Muskelkraft. Leistenbrüche waren bei den Matrosen, den nach Tabak und Rum stinkenden Kerlen aller Hautfarben, ein bekanntes Malheur. Und wenn am Kap Horn in finsterster Sturmnacht mit schäumenden Brechern Segel gesetzt werden mussten, dann waren die Männer im hohen Mast der Hölle so nah.“ Dabei handelt es sich um ein Zitat von der Homepage des shanty Chor Oberursel.

Wenn Sie Shanty einmal live hören möchten, so notieren Sie bitte folgenden Termin aus dem Schreiben von Kai Marschner:
„Sehr geehrter Herr Stock,
am Dienstag, den 15.11. findet ab 15.30 Uhr wieder unser alljährlich
beliebtes Konzert mit dem Shanty-Chor Oberursel statt.
Das Konzert ist jedesmal ein absolutes Highlight in unserem Jahreskalender
und wir laden gerne die Köpperner Bevölkerung hierzu ein. Unsere Küche wird
den musikalischen Genuß mit Kaffee und Kuchen kulinarisch ergänzen.
Es wäre klasse, wenn sie auf diese Veranstaltung auf Ihrer Webseite
“Lebendiges Köppern” hinweisen könnten. Untenstehend ein Link zum
Shanty-Chor Oberursel.
Vielen Dank!
http://www.shanty-chor-oberursel.de
Mit freundlichen Grüßen
Kai Marschner
Frankfurter Verein   Wohnheim Teichmühle
Teichmühlenweg 14  61381 Friedrichsdorf
Telefon: 06175-7901-31    Telefax: 06175-7901-45