Grandiose Stimmung beim 9. Lindenfest in Köppern

Bei absolutem Traumwetter hat das 9. Lindenfest wieder einmal unter Beweis gestellt, wie schön und lebendig unser Köppern sein kann.

Es ist schon ein ganz besonderes Fest, wenn am Sonntagmorgen in der Ortsmitte von Köppern die Durchgangsstraße gesperrt wird und man um 19:oo Uhr kaum noch Spuren von den Feierlichkeiten entdecken kann. Doch das schönste hat wieder in der Zeit zwischen 11:00 und 17:00 Uhr stattgefunden, nämlich das 9. Lindenfest vom Verein „Lebendiges Köppern e.V.“

Lachende Kindergesichter, anregende Gespräche und Informationen, kulinarische Genüsse, verschiedene Mitmachangebote, musikalische und sportliche Unterhaltung sowie geselliges Beisammensein – all diese Elemente haben dazu beigetragen, dass man am vergangenen Sonntag so viele zufriedene und glückliche Gesichter sehen konnte.

Musikalische Tradition ist seit vielen Jahren der Chor des Kindersingkreis St. Josef, deren junge Sängerinnen und Sänger zur Gitarrenmusik wunderschön die Feierlichkeiten einleiteten. Später bewies das Ensemble „The Crazy Drummers“ von der Musikschule Friedrichsdorf unter der Leitung von Tobias Schmitt, dass man bei professioneller und rhythmischer Percussion-Musik kaum die Füße stillhalten kann.

Sportlich zeigte sich zum wiederholten Male die TSG Köppern, deren Einradgruppe und die Köpperner Kangaroo Skippers schon seit mehreren Jahren zu einem Höhepunkt des Lindenfestes geworden sind. Daher konnte man bei beiden Gruppen die Fortschritte erkennen. Zu den verschiedenen Einradformationen zeigten die Kinder unter der Leitung von Beate Lenhart auch spektakuläre Sprünge mit dem Einrad über Hindernisse.

Mit der bewährten Kombination aus rhythmischer Sportgymnastik und Rope Skipping beeindruckten wiederum die Köpperner Kangaroo Skippers unter der Leitung von Michaela Kowalski. Die Gruppe ist schon überregional bekannt und konnte dieses Jahr wieder Hessenmeistertitel in Gießen erturnen. Bei den Vorführungen konnten sich die Zuschauer von den Höchstleistungen überzeugen und die Freude in den Gesichtern der Turnerinnen und Turner sehen, die mit Fleiß und Spaß in ihrer „Trendsportart“ vorankommen.

Aber auch das Rahmenprogramm bot den Besuchern wieder einiges und so mancher Klassiker erfreute Jung und Alt. So musste das Schubkarrenrennen gar verkürzt werden, um den Gesamtablauf nicht durcheinander zu bringen. Beim Papierflieger-Wettbewerb zeigte sich mal wieder, wie geschickt und kreativ gebastelt werden kann. Viel Anklang fanden auch die Bastelangebote für Kinder; so konnten aus Kronkorken Magnethalter/Schlüsselanhänger oder aus Bund- bzw. Dekopapier Grußkarten oder kleine Schächtelchen hergestellt werden. Ein Riesenandrang herrschte an der Rutsche, die den Kindern viel Spaß brachte, genauso wie das Basteln von Traumfängern sowie die beliebte Bärenschleuder im Spielzelt.

Ein großes Lob auch Stefan Vogl, der mit seinem roten Traktor viele Kinder mit seinen unermüdlichen Rundfahrten glücklich machte.

Nicht fehlen darf in der Austraße der Tennisverein, der den Kindern immer wieder die Gelegenheit gab, den Schläger zu schwingen, sowie die Übung der Jugendfeuerwehr Köppern, bei der sich die vielen Zuschauer vom gekonnten Umgang mit Schläuchen und Rohren überzeugen konnten.

Schließlich gab es ein Angebot an interessanten Informationen. Unserer Verein informierte über das Engagement und die Vorschläge zur Umgestaltung des Platzes hinter der Kirche und bot dabei auch gleich den schönen Kalender für das kommende Jahr an. Zudem zeigte der Sozialverband VdK – Ortsverband Friedrichsdorf sein Leistungsangebot und las den Kindern aus dem Buch „Käpt’n Kork fliegt davon“ vor. Außerdem konnte man sich bei einem Imker ein Bienenvolk ansehen und gleichzeitig schmackhaften Honig erwerben.

Ein solch reichhaltiges Angebot kommt nur zustande, wenn viele fleißige Hände zusammenkommen und zusammenarbeiten. Und so richtet sich unser Dank an all die helfenden Hände aus den Vereinen, den „Basteltanten“, dem Förderverein der Grundschule Köppern, den Gastronomen und auch den Firmen Thomas Korte und Steffen Müller, die mit ihren LKW und Sperrsäcken das Sicherheitskonzept der Veranstaltung unterstützten.

Der größte Dank gebührt allerdings den vielen Helfern und Besuchern, die dieses Lindenfest wieder zu einem wunderschönen Erlebnis gemacht haben, und so hoffen wir Sie alle wieder im kommenden Jahr beim dann 10. Lindenfest wieder begrüßen zu dürfen.

Herzlichen Dank und herzliche Grüße

Ihr Organisationskomitee „Lindenfest“

Reiner Stock      Manfred Schweitzer      Ricarda Schiefelbein      Ulrike Bittner  

Karin Ziehm       Erika Hoppe                Gabrielle Nätscher          Hans-Wilhelm Schniedewind    

Michael Röser   Eckhard Kowalski

Anbei noch ein paar Fotos:

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.